• leben

    Leben in Blomberg.

    Entdecken Sie die Vorzüge.

Zehn Fragen an... Stephan Radeck

1) Sind Sie gebürtiger Blomberger? Wenn nicht, wann sind Sie zugezogen und warum?

Ich bin kein gebürtiger Blomberger. Aus beruflichen Gründen bin ich vor zwei Jahren in die Nelkenstadt gezogen.

2) Warum leben Sie in Blomberg?

Weil mich der Beruf hierher verschlagen hat.

3) Was gefällt Ihnen besonders an Blomberg?

Blomberg ist ein netter kleiner Ort, in dem man sehr gut leben kann.

4) Sind Sie auch beruflich hier tätig?

Ja, ich bin Förster und bewirtschafte hier den Wald.

5) Wie bewerten Sie die Job-Möglichkeiten vor Ort?

Die Job-Möglichkeiten sind sehr gut, da es hier große Betriebe gibt, wie beispielsweise  Elektronikfirmen oder holzverarbeitende Unternehmen. Außerdem haben wir vor Ort große Fachmärkte für Garten- und Heimwerker-Bedarf, einige Einkaufsmärkte, viele Werkstätten und Einzelhandelsbetriebe. Dementsprechend müsste das Job-Angebot vielfältig und zahlreich sein.

6) Was sagen Sie zum Bildungsangebot – also Schulen und Kindergärten?

Meine Kinder besuchen die Schule mittlerweile nicht mehr. Von daher fehlt mir da der Alltagsbezug. Aber ich habe einen Eindruck von dem Schulzentrum an der Ulmenallee und es scheint, als wäre alles vorhanden.

7) Gibt es in Blomberg eine gute Infrastruktur und alle Angebote des täglichen Bedarfs für Menschen jedes Alters?

Das denke ich schon. Blomberg ist ziemlich gut aufgestellt, denn es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Angebote. Darüber hinaus ist die Anbindung an die B1, falls man doch einmal weiter weg möchte, auch sehr gut.

8) Wie ist das Freizeitangebot für Erwachsene und Kinder?

Mit öffentlichen Einrichtungen, wie einem Minigolf-Platz oder dem Frei- und Hallenbad und den Sport- und Gesellschaftsvereinen ist ein gutes Angebot vorhanden.

9) Was halten Sie von den Möglichkeiten, die durch Vereine im sportlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich geboten werden?

Das nehme ich persönlich nicht so wahr, da wir hier sehr in den Naturraum eingebunden sind. Aber es gibt das Charles Dickens-Festival, das Nelken- und das Schützenfest und nicht zu vergessen Wilbasen. Also findet sich meiner Meinung nach ein reichhaltiges Angebot in Blomberg.

10) Gibt es auch Aspekte, die Ihnen hier weniger gut gefallen oder Sie als verbesserungswürdig erachten?

Der Verkehr auf der B1, vor allem der Schwerlastverkehr, ist schon störend. Rund um die Försterei sind es dann manchmal die Motorradfahrer, die am Sonntag sehr laut sind. Aber ansonsten fällt mir nichts Konkretes ein.