Mietzner-Förderpreis 2017 wird ausgelobt

Ein besonderes Projekt oder ein außergewöhnliches Engagement in den Bereichen Sport, Bildung, Kultur/Heimatpflege, Ökologie/Umwelt oder Altenhilfe findet in Blom-berg durch die Bürgermeister-Heinrich-Fritzemeier-Stiftung eine besondere Würdigung und wird mit 1.000 € ausgezeichnet.

Seit 2008 lobt die Stiftung den Mietzner-Förderpreis aus. Auch in diesem Jahr wird wieder ein besonderes Projekt oder ein außergewöhnliches Engagement gesucht, welches im Rahmen des Blomberg-Marketing-Neujahrsempfanges 2018 der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird.

Die Eheleute Mietzner kamen nach dem Zweiten Weltkrieg aus Sachsen nach Blomberg und bauten hier in der Folgezeit eine Kleidungsfabrikation auf. Die offene Aufnahme in Blomberg und auch die persönliche Freundschaft mit dem damaligen Bürgermeister Heinrich Fritzemeier ließen bei den Mietzners eine besondere Verbundenheit mit Blomberg und Lippe entstehen und bewegten sie später dazu, einen nicht unerheblichen Teil ihres Vermögens in die Bürgermeister-Heinrich-Fritzemeier-Stiftung einzubringen. Die Stiftung will mit der jährlichen Auslobung des Förderpreises den Eheleuten Mietzner ein bleibendes Andenken schaffen.

Für den Preis können Initiativen, Organisationen oder Einzelpersonen in der Blomberger Großgemeinde vorgeschlagen werden, die sich im Laufe des Jahres in den Bereichen Sport, Bildung, Kultur/Heimatpflege, Ökologie/Umwelt oder Altenhilfe durch ein besonderes Projekt oder außergewöhnliches Engagement hervorgetan haben.

Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Bürgermeister Klaus Geise erläutert: "Vorschläge für die Preisvergabe des Jahres 2017 sind bis zum 22. November 2017 an die Bürgermeister-Heinrich-Fritzemeier-Stiftung (Marktplatz 1) zu richten. Sie müssen eine nähere Darlegung des besonderen Projektes oder des besonderen Engagements enthalten und können nur von Dritten eingereicht werden. Eigenvorschläge sind nicht zulässig. Die Entscheidung über die Preisvergabe trifft der Stiftungsvorstand."