Unterwegs auf dem Nelkenweg rund um Blomberg

Wandern, Joggen, Nordic Walking, Radfahren – Sportarten unter freiem Himmel und an der frischen Luft sind heutzutage beliebter denn je.

Das hat gleich mehrere Gründe: Die Menschen zieht es in ihrer Freizeit, als Abwechslung zum beruflichen Alltag, in die Natur, um dort die Stille und Ruhe zu genießen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit und Fitness zu tun.

Natürlich hat auch die Stadt Blomberg hier einiges zu bieten, schließlich ist sie umgeben von Wiesen, Feldern und Wäldern, die sich perfekt dazu eignen, sich zu jeder Jahreszeit sportlich zu betätigen. Und es gibt auch eine absolute Besonderheit: Rund um Blomberg hat man nämlich gewissermaßen die Möglichkeit, einen Marathon zu laufen. »Wie das?«, wird sich sicherlich der eine oder andere fragen. Die Antwort darauf ist ganz einfach: Blomberg verfügt mit dem Nelkenweg über einen äußerst beliebten Rundweg. Der ist 42 Kilometer lang – und perfekt ausgeschildert. Ob man sich auf dem richtigen Weg befindet, ist in Abständen immer an einem »N« zu erkennen, das sich an Bäumen und Schildern befindet. Für die ganz ambitionierten Spaziergänger, Wanderer, Läufer oder Walker bietet sich natürlich die Gelegenheit, die kompletten 42 Kilometer am Stück zu absolvieren – und ganz nebenbei noch die abwechslungsreiche und sehenswerte Landschaft zu genießen.

Feststeht aber auch: Die Strecke ist anspruchsvoll und insgesamt sind rund 900 Höhenmeter zu absolvieren. Die Gesamtdauer für Wanderer beläuft sich deshalb auf gut acht Stunden.

Natürlich ist es aber möglich, den Weg in Etappen abzulaufen und an beliebigen Punkten einzusteigen, um den Schwierigkeitsgrad individuell zu gestalten. Deshalb gibt es direkt an der Strecke gleich fünf Parkplätze – in Großenmarpe, Herrentrup, bei Freismissen, bei Eschenbruch sowie zwischen Blomberg und Barntrup. Weitere Optionen, das Auto abzustellen, existieren darüber hinaus in Weg-Nähe. Erleichtert wird der Marsch durch die Tatsache, dass gleich neun Zubringer-Wege vorhanden sind. Im Westen und Süden, also rund um Mossenberg-Wöhren, Wellentrup und Freismissen, können die Sportler den Blick in die Ferne schweifen lassen und marschieren durch Äcker und Weiden. Besonders sehenswert sind im Frühjahr die Raps- und im Sommer die Getreidefelder.

Im Osten und Norden des Nelkenwegs durchstreifen die Wanderer neben dem Blomberger Stadtwald auch den Winterberg bei Eschenbruch und den Hurn bei Istrup. Der Vorteil hier: Viel Schatten an heißen Sommertagen. Aussichtspunkte und die Option, in verschiedene Cafés einzukehren und beispielsweise Blomberg selbst oder Reelkirchen mit seiner äußerst sehenswerten Kirche zu besuchen, runden das Erlebnis auf dem Nelkenweg ab.

Seinen Namen hat der Weg übrigens aufgrund der Nelkenzucht, die Blomberg früher zu weltweiter Bekanntheit verholfen hat. Abgesehen vom Nelkenweg bestehen rund um Blomberg und in den Ortsteilen aber noch verschiedene kleinere Rundwander-Wege oder Jogging-Strecken.

Eine interaktive Übersicht über einige Wanderwage in und um Blomberg herum finden Sie im Teutonavigator unter: http://www.teutonavigator.com/de/touren/#zc=13,9.09325,51.94389

Text: Rouven Theiß