Betriebsausschuss hat entschieden: Sportplatz Herrentrup wird verkauft

In seiner Sitzung am letzten Donnerstag hat der Betriebsausschuss der Blomberger Immobilien- und Grundstücksverwaltung (BIG) den Verkauf des Sportplatzgeländes in Herrentrup an Herrn Ulrich Conrady beschlossen.

Herr Conrady hat die Audio-Visuelle-Wahrnehmungsförderung (AVWF) entwickelt. Den Sportplatz Herrentrup möchte er als Stützpunkt für seine Arbeit mit internationalen Spitzensportlern nutzen. Dabei steht ihm auch die Universität Heidelberg zur Seite. Neben dem Trainings- und Betreuungsbetrieb plant Herr Conrady auch eine Reaktivierung des Sporthauses. Denkbar ist ein Neubau des Gebäudes.

Dem jetzigen Veräußerungsbeschluss vorausgegangen war ein längerer Beratungsprozess. Dieser begann mit der Mitteilung des Turnvereins "Deutsche Eiche" Reelkirchen, seinen Spielbetrieb auf dem Sportplatz in Herrentrup zum 30.06.2014 einzustellen. Neben der Kaufanfrage von Herrn Conrady stand noch das Nutzungskonzept des Dorfausschusses und des Tennisclubs Herrentrup sowie ein Teilerwerb durch den Tennisclub Herrentrup zur Diskussion. Das gemeinsame Nutzungskonzept sah im Kern die Beibehaltung der öffentlichen Zweckbestimmung des Geländes vor. Für den Tennisclub stand die Schaffung zusätzlichen Parkmöglichkeiten und die Errichtung einer Kleinsportanlage (Boulebahn) im Vordergrund. In einer Einwohnerinformation am 30. September in der Gaststätte "Zum Sauren Krug" wurde der seinerzeitige Sachstand der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Abgabe des Platzes in Privathand macht eine Änderung des Bebauungsplanes erforderlich. Die Planunterlagen werden zu gegebener Zeit öffentlich ausgelegt. Dem Tennisclub hat die Stadt Blomberg Unterstützung bei der Suche nach Parkplatzalternativen zugesagt.