• verwaltung

    Ihre Stadtverwaltung.

    Wir sind für Sie da.

Tag des offenen Denkmals in Blomberg - 08.09.2013

Am Tag des offenen Denkmals werden in Blomberg mit dem Martiniturm im Stadtzentrum und der ehemaligen Synagoge in der Gasse Im Siebenbürgen wieder zwei ganz besondere Gebäude im Focus stehen.

Martiniturm

Die weiße Gerüstplane am Martiniturm verbirgt bisher, was dahinter geschieht – die Baugeräusche zeugen jedoch von reger handwerklicher Tätigkeit und seit kurzem ist der neu gedeckte Turmhelm wieder sichtbar. Am Tag des offenen Denkmals wird sich der Besucher im Turminneren über den Stand der Bauarbeiten informieren können – und hier gibt es dann auch eine Fotoausstellung zu den bisher geleisteten Renovierungsarbeiten: Unter anderem beeindruckende Nahaufnahmen von der Schieferung des Dachhelms, von der Uhr und vom Hahn auf dem Dach. Und natürlich werden auch Aufnahmen von grandiosen Aussichten in das Blomberger Becken zu sehen sein. Nach Möglichkeit werden an diesem Tag auch Fahrten auf das Gerüst des Turmes angeboten.

Auf dem Parkplatz des Gemeindehauses lädt die Ev. Kirchengemeinde zudem zum Bemalen von alten Schieferplatten des Turmes ein und bittet dafür um eine Spende für die Instandsetzung des Turmes.

Öffnungszeit: 12.00-16.00 Uhr, Führungen nach Bedarf.

Ehemalige Synagoge

Die ehemalige Blomberger Synagoge entspricht  in besonderem Maße dem diesjährigen Motto des Denkmaltages: "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?"

Die Im Jahre 1808 errichtete Blomberger Synagoge erinnert allein durch ihre Existenz an einen bedeutenden Teil deutscher Geschichte, sie erinnert an eine langjährige jüdische Tradition in Deutschland und in Blomberg … und sie erinnert an den millionenfachen Mord in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie ist ein'Stachel im Fleisch' der Erinnerung und in dieser Hinsicht ein unbequemes und zugleich äußerst wichtiges Denkmal deutscher und Blomberger Geschichte.

Als eine der wenigen in Ostwestfalen-Lippe erhaltenen ehemaligen Synagogen ist das Gebäude ein herausragendes Denkmal zur deutsch-jüdischen nicht nur für Blomberg, sondern für die gesamte Region.

Öffnungszeiten: 14.00-17.00 Uhr, Führungen nach Bedarf

Frau Melanie Lödige
Anschrift Marktplatz 2
32825 Blomberg

Ebene: 1. Etage
Zimmer: 16
Telefon +49-5235-504226
Fax +49-5235-504227
E-Mail m.loedige@blomberg-lippe.de