• verwaltung

    Ihre Stadtverwaltung.

    Wir sind für Sie da.

zurück

Winterdienst

Schnee, Straße, Winter, Winterdienst

Hinweise zum kommunalen Winterdienst

Die örtlichen und überörtlichen Straßen in der Stadt Blomberg wurden mit dem Ratsbeschluss vom 29.09.2005 in Dringlichkeitsstufen eingeteilt. Diese teilen sich wie folgt auf.

Dringlichkeitsstufe I

Für Räum- bzw. Streuvorgänge auf den Straßen dieser Dringlichkeitsstufe gilt: Zeitlicher Vorrang vor Räum- bzw. Streuvorgängen an den Straßen der weiteren Dringlichkeitsstufen.

Dringlichkeitsstufe II

Für Räum- bzw. Streuvorgänge auf den Straßen dieser Dringlichkeitsstufe gilt: Die Durchführung erfolgt nur für den Fall außerordentlich extremer Witterungsverhältnisse wie Eisregen, Blitzeis oder Schneefall ab einer durch KFZ nicht mehr befahrbaren Höhe. Sie erfolgt im zeitlichen Nachrang zu der Dringlichkeitsstufe I.

Dringlichkeitsstufe III

Für Straße dieser Dringlichkeitsstufe gilt grundsätzlich: Die in diese Kategorie eingeordneten Straßen werden im Rahmen des Winterdienstes nicht angefahren.

Mit dem Beschluss des Ausschusses für Bauen und Umwelt vom 25.11.2009 wurde beschlossen, dass die über die Räum- und Streupflicht zu bedienenden Straßen der Dringlichkeitsstufen I und II nicht mehr nacheinander, sondern innerhalb einer Tour abgefahren werden.

Die Einteilung der Dringlichkeitsstufen finden Sie hier: strverzweb.PDF

Im Folgenden erhalten Sie basierend auf der Straßenreinigungssatzung der Stadt Blomberg einen Überblick über die Winterdienstpflichten der Anlieger.

Gesonderte Gehwege müssen in einer Breite von 1,50 Meter entlang des Grundstückes geräumt werden. Bei schmaleren Gehwegen selbstverständlich nur bis zur Bordsteinkante. Der Schnee darf nicht auf die Fahrbahnen, sondern möglichst an den Gehwegrand zum eigenen Grundstück geräumt werden. Ist kein Gehweg vorhanden, ist der Fahrbahnrand in einer Breite von 1,50 Metern zu räumen. Bitte achten Sie darauf, dass durchgängige Gehbahnen entstehen. Auch kombinierte Geh- und Radwege fallen in die Zuständigkeit der anliegenden Grundstückseigentümer.

Folgen bei Verstößen gegen die Reinigungsverpflichtung. 

Der Anlieger ist zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er seine Pflicht nicht erfüllt hat und deshalb beispielsweise ein Passant fällt und sich verletzt. Wer seiner Reinigungspflicht nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig. In diesem Fall hat die Stadt Blomberg die Möglichkeit, mit einem Bußgeld einzugreifen.

Die Reinigungspflicht besteht im Übrigen auch dann, wenn der Eigentümer wegen Gebrechlichkeit, frühem Dienstbeginn, Urlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen nicht in der Lage ist, selbst zu räumen bzw. zu streuen. Er muss dann dafür Sorge tragen, dass jemand anderes die Reinigung durchführt.

Dienststellen

Bauen und Stadtentwicklung
Anschrift Marktplatz 2 32825 Blomberg
Barrierefreiheit Das Gebäude ist leider nicht stufenlos erreichbar.
Sprechzeiten Mo. bis Fr. 8-12 Uhr,
Mo. und Di. 14:00-15:30 Uhr,
Do. 14-18 Uhr

Ihre AnsprechpartnerInnen

Herr Waldemar Bichler
Anschrift Marktplatz 2 32825 Blomberg
Ebene: 1. Etage
Zimmer: 10
Telefon +49-5235-504220
Fax +49-5235-504227
E-Mail w.bichler@blomberg-lippe.de

zurück