Bürgerheim

Das heutige Bürgerheim kennt sicherlich jeder Blomberger. Früher war das Gasthaus, das sich an der Ecke von Garten- und Huxwiedestraße befindet, einer der Anlaufpunkte für die Menschen in der Nelkenstadt, wenn es um Geselligkeit und verschiedene Festivitäten ging und zudem Heimat zahlreicher Vereine, die sich dort regelmäßig trafen.

Mittlerweile ist es deutlich ruhiger um die Gaststätte geworden – und vergleicht man die Fotografie von heute mit der aus dem Jahre 1920, liegt der Verdacht nicht unbedingt nahe, dass es sich um ein und dasselbe Gebäude handelt. Früher war der Eingang über eine kleine Treppe zu erreichen und befand sich zur Gartenstraße hin, heute existiert ein kleiner Eingangsbereich samt Zigarettenautomat direkt an der Ecke, ein weiterer zur Huxwiedestraße mit entsprechender Leuchtreklame.

Völlig anders sehen jetzt auch die Fenster aus, zudem sind heute zwei Dach-Ausbauten vorhanden, die es einst nicht gab. Außerdem verschwunden: Der Briefkasten. Darüber hinaus scheint es so, dass der hintere Teil des Baus zur Huxwiedestraße hin früher nicht zur Gaststätte gehörte – zumindest liegt die Vermutung wegen des separaten Eingangs nahe. Und auch der Name hat sich geändert: ?v?on Werners Gasthaus zu Gasthaus Bürgerheim.

Einen völlig anderen Eindruck macht auch das jetzige Nachbar-Gebäude an der Huxwiedestraße, das 1920 eine extravagante Front samt Erker besaß. Dafür ist das Nachbar-Haus an der Gartenstraße nach wie vor gut zu erkennen.

Text/Foto (neu): Theiß