Digitalisierung im ÖPNV – Neue Fahrgastinformationsanzeiger zeigen Echtzeit

In der Nelkenstadt ist Digitalisierung nicht nur ein Schlagwort für die Zukunft. Sie wird auch umgesetzt. Der öffentliche Nahverkehr ist in Blomberg an der Haltestelle „Heutorstraße“ mit einem neuen Anzeigesystem ausgestattet worden. Diese sogenannten Dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger (DFI) ergänzen die statischen Fahrplaninformationen an der Haltestelle. Dort werden nun den Fahrgästen Fahrplan-Echtzeitdaten angezeigt.

Bürgermeister Klaus Geise (r.) und Bernd Schulze-Waltrup als Projektleiter der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe überzeugen sich an der Haltestelle Heutorstraße von dem neuen digitalen Informationsanzeiger.

„Die Kunden können sofort erkennen, ob ihr Bus pünktlich ist,“ freut sich Bürgermeister Klaus Geise über das neue Angebot und weist besonders auf die Barrierefreiheit des Systems hin: „Der Anzeiger ist zusätzlich mit einer Sprachansage ausgestattet, so dass auf Knopfdruck die nächsten Abfahrten vorgelesen werden. Damit ist das System auch für sehbehinderte Menschen nutzbar,“ so Geise.

Damit die Echtzeit-Informationen von den Bus- und Bahnunternehmen zur Verfügung gestellt werden können, wurden alle Fahrzeuge mit entsprechenden Systemen ausgestattet. Die so gewonnenen Echtzeit-Daten der Fahrzeuge stehen nun allen Kunden vor Ort, aber auch auf anderen Medien zur Verfügung. Das Angebot vor Ort wird zusätzlich auch auf der Internetseite www.lippemobil.de für jede andere Haltestelle in Lippe zur Verfügung gestellt, so dass sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Haltestelle zuhause einen solchen Abfahrtsmonitor erstellen können. „Mit diesen Möglichkeiten der Digitalisierung erleichtern wir den Nahverkehrskunden im ländlichen Raum den Zugang und die Nutzung des ÖPNV. Die Fahrgäste können ihre Fahrten individuell planen und Anschlusszeiten live verfolgen.“, fasst Projektleiter Bernd Schulze-Waltrup von der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe zusammen.

Abschließend verweist der Bürgermeister auf die städtischen Verbesserungsmaßnahmen im Umfeld der Maßnahme: „Im Zusammenhang mit der erforderlichen technischen Vorbereitung der Anlage haben wir die Baustelle im Gehwegbereich insoweit erweitert, als dass wir auf einen Rutsch die vorhandenen Unebenheiten im Pflasterbereich vom Ärztehaus „Alte Post“ bis hin zur Nelken-Apotheke zum Wohle aller Nutzer gleich mitbeseitigt haben.“ So sei nun der gesamte Haltestellenbereich, einschließlich neuem Mülleimer, deutlich aufgewertet worden.