Fotonachstellung - Seliger Winkel

Im Seligen Winkel hat sich im Lauf der vergangenen mehr als 100 Jahre nicht allzu viel getan. Das unterstreicht ein Blick auf ein Foto, das dort um 1900 entstanden ist. Die drei Häuser auf der linken Seite, wenn man vom Platz am Martiniturm in Richtung Klosterkirche geht, prägen das Straßenbild auch heutzutage noch – allerdings sehen sie mittlerweile anders aus.

Interessant: In dem Gebäude, in dem sich heute ein Fachgeschäft für Schmuck und Uhren befindet, gab es auch schon damals einen Uhrmacher. An den beiden Bauten daneben ist nun das Fachwerk komplett beziehungsweise teilweise freigelegt. Auffällig ist, dass der Eingang am mittleren Gebäude offenbar seitlich lag, was den Schluss zulässt, dass es mittig ein Schaufenster o. ä. gab, an dem dritten Gebäude von oben ist der große, überdachte Eingangsbereich markant.

Bei ganz genauem Hinsehen fällt auf dem historischen Foto sogar noch ein viertes Haus auf. Heute ist dort der Parkplatz der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde zu finden. Im Hintergrund ist die Klosterkirche zu erkennen, die fotografierten Menschen tragen – wie zu dieser Zeit üblich, wenn sich ein Fotograf angekündigt hatte – ihre Kleidung für den Sonntag.

Text/Foto (neu): Theiß