Markt in Blomberg

Markt in Blomberg

Frisches aus der Region

Offizielle Übergabe der Förderbescheide zur Umsetzung des ersten IKEK-Projektes in Istrup

Der Förderbescheid wird vor der Mehrzweckhalle in Istrup übergeben (v.l.n.r.): Christoph Dolle (Beigeordneter und Kämmerer), Jens Kronsbein (Abteilungsleiter Bezirksregierung Detmold), Klaus Geise (Bürgermeister) und Andrea Klädtke (Sachbearbeiterin für Förderangelegenheiten bei der Bezirksregierung Detmold)

Die Umsetzung der ersten Maßnahme aus dem Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) der Großgemeinde Blomberg wird immer konkreter. Mit der heutigen Übergabe des Förderbescheides zur Umgestaltung des Festplatzes und der Erweiterung der Mehrzweckhalle, erfolgt nun auch offiziell der Start für die Umsetzung der mit rd. 415.000 € geförderten Maßnahmen in Istrup. Die Übergabe erfolgte durch Jens Kronsbein (Abteilungsleitung für Regionale Entwicklung, Kommunalaufsicht und Wirtschaft) und Andrea Klädtke von der Bezirksregierung Detmold an Bürgermeister Klaus Geise und Beigeordneten Christoph Dolle. Als symbolisch passender Ort wurde das Gelände der von der Maßnahme betroffenen Mehrzweckhalle Istrup gewählt.

Mit den verfügbaren Kommunal- und Landesmitteln, soll in der Nachbarschaft zur Mehrzweckhalle ein Festplatz sowie eine attraktive Rasen­ und Wiesenfläche als Erholungsort entstehen. Als Gesamtfläche stehen dafür ca. 3.300 m² zur Verfügung, davon werden rd. 1.000 m² als Festplatz in Schotterrasen angelegt. Zu den bestehen Grünanlagen wird eine weitere Baumreihe aus heimischen Gehölzen angepflanzt, diese dient neben einer optischen Abgrenzung auch dem Windschutz auf dem Gelände. Um die Nutzungsmöglichkeiten des Festplatzes zu erweitern, wird ein Schmutzwasseranschluss in Form eines abschließbaren Pollers installiert. Weiterhin werden zwei Stromversorgungspoller sowie zwei Trinkwasserpoller an der West- und Ostseite errichtet. Der Bereich neben dem Festplatz wird als Rasen- und Wiesenfläche hergerichtet. Dort entsteht eine Grillhütte (4,00 m x 4,00 m) in offener Bauweise mit einem gemauerten Grill sowie drei Rastmöglichkeiten aus einer Tisch/ Bank-Kombination. Durch das Gelände verläuft ein geschwungener Weg in Richtung des Wirtschaftsweges „Wurmpatt“, so dass neben der Erschließung durch den „Kirchweg“ auch aus der östlichen Richtung eine fußläufige Erschließung sichergestellt werden kann.

Hinsichtlich der Um- und Anbauten der Mehrzweckhalle wurden die vorliegenden Planungen in Abstimmung mit dem TuS Istrup überarbeitet und modifiziert. Derzeit werden die notwendigen baulichen Maßnahmen erfasst. Nach Abschluss der Planungsphase kann so schnellstmöglich der notwendige Bauantrag beim Kreis Lippe eingereicht werden. Gleichzeitig wird an einer neuen und energieeffizienteren Lösung für die Wärmeerzeugung gearbeitet.

Um das Gesamtangebot auf dem Gelände zu komplettieren und gleichzeitig einen Mehrwert für die gesamte Großgemeinde Blomberg zu entwickeln, entsteht neben der Mehrzweckhalle, der erste voll bespielbare Kunstrasenplatz Blombergs. Die dafür notwendigen Ausschreibungsunterlagen sind vom beauftragten Planungsbüro Deppen + Brinkmann ausgearbeitet und im Dezember über die zentrale Vergabestelle des Kreises öffentlich ausgeschrieben worden. Nach Auswertung der Ausschreibungsergebnisse kann die Auftragsvergabe in der Ratssitzung Anfang Februar beschlossen werden. Mit den Arbeiten kann somit voraussichtlich ab März 2020 begonnen werden. Um den aktuellen Aspekten des Umweltschutzes auch für dieses Projekt Rechnung zu tragen, wurde statt des sonst üblichen Plastikgranulates eine Verfüllung mit einem Kork/Sandgemisch ausgeschrieben.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Schadens-meldung