Schulen & Weiterbildung

Schulen & Weiterbildung

Blomberg hält Bildungsangebot für jeden Bedarf vor

Ein breites und qualitativ hochwertiges Angebot sowie kurze Wege – das sind die Faktoren, die das Bildungsangebot in Blomberg charakterisieren. Ganz entscheidend ist Bildung für Kinder, Jugendliche und deren Eltern – schließlich wünschen die sich für ihren Nachwuchs nur die besten Voraussetzungen und Chancen, wenn es um Schule geht. Vor diesem Hintergrund ist sowohl in der Kernstadt als auch in den Ortsteilen der Start in den schulischen Alltag durch gleich drei Grundschulen gewährleistet. Zur Verfügung stehen hier die Grundschule am Weinberg sowie die Einrichtungen in Reelkirchen und Großenmarpe. Gut für berufstätige Eltern: Die Grundschulen am Weinberg und in Reelkirchen verfügen über eine angeschlossene OSG-Betreuung – also eine Offene Ganztagsschule –, die Grundschule Großenmarpe hält am Nachmittag das Angebot 13 plus, also eine Betreuung bis 16.30 Uhr, vor.

Weiterführende Bildungseinrichtungen sind in der Nelkenstadt ebenfalls vorhanden – und zwar das Hermann-Vöchting-Gymnasium, die Sekundarschule und die Pestalozzischule als Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und Sprache. Positiv: Hierdurch werden nicht nur alle Schulformen abgedeckt und somit alle Schulabschlüsse ermöglicht, sondern diese drei Einrichtungen befinden sich alle fußläufig voneinander getrennt im Blomberger Schulzentrum an Ostring und Ulmenallee. Teil dieses Schulzentrums sind zudem mehrere Sporthallen, ein Stadion, ein Hallenbad sowie eine Mensa, in der die Mittagsverpflegung für die Kinder und Jugendlichen angeboten wird.

Bildung endet in Blomberg übrigens nicht mit dem Ende der Schulzeit: Wer Interesse an verschiedenen Kursen hat, kann beispielsweise auf das Angebot der Volkshochschule Lippe-Ost zurückgreifen, die auch einen Standort in Blomberg unterhält. Dazu kommt die Johannes-Brahms-Musikschule, die sich unter anderem in Trägerschaft der Stadt Blomberg befindet. Die frühkindliche Bildung steht darüber hinaus in den verschiedenen Blomberger Kindertagesstätten im Fokus.

Die folgenden Grundschulen werden im Jahr 2018 täglich von insgesamt 567 Schülerinnen und Schülern besucht:

Der modernste Teilbereich des Blomberger Schulzentrums: das so genannte Ei.

Frühkindliche Bildung: In Blomberg existieren dafür zahlreiche Kindergärten

Bevor Kinder eingeschult werden, steht in der Regel der Besuch des Kindergartens an. Gut für junge Familien: In Blomberg und den Ortsteilen gibt es zahlreiche dieser Einrichtungen, die einen wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Bildung leisten. Die Stadt Blomberg selbst fungiert durch die Familiengesellschaft Blombergs (Fibs) als einer der Träger der in der Kernstadt angesiedelten Kindertagesstätten Steinkuhle und Zauberblume. Dazu kommen die AWO-Kindertagesstätten Rasselbande, Renntwete und Zwergenland sowie der Hort des Kinderschutzbundes. Und selbst in fünf Blomberger Ortsteilen existieren Kindergärten. In Istrup ist eine DRK-Kindertagesstätte Teil des dörflichen Lebens, in Brüntrup und Großenmarpe ist je eine Fibs-Kindertagesstätte aktiv, in Donop (Storchennest) fungiert das DRK als Einrichtungsträger, in Reelkirchen (Burg Sonnenschein) die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Weitere Informationen zu Schwerpunkten der jeweiligen frühkindlichen Bildung, Anmeldezeiträumen und vielem mehr bekommen Interessierte bei den entsprechenden Trägern. Selbstverständlich wird den Kindern, unter anderem durch zahlreiche Spielplätze sowie Jugendzentrum und IZIP, auch in der Freizeit in Blomberg einiges geboten.

Weitere Bildungsangebote

Im Bereich der Erwachsenenbildung bietet die Volkshochschule Lippe-Ost (VHS) in Blomberg eine große Anzahl von Kursen an. Wer sich für Musik interessiert und ein Instrument erlernen möchte, der kann auf die Angebote der Johannes-Brahms-Musikschule für Detmold, Blomberg, Horn-Bad Meinberg zurückgreifen. Die Kurse sind für alle Altersgruppen gedacht. Zudem wartet das Bildungsportal des Kreises Lippe (www.lippe-bildungskompass.de) mit vielen Angebote, Adressen und Ansprechpartner rund um das Thema Lernen auf.

Es lohnt sich, hier einmal vorbeizuschauen!

Hilfreiche Broschüren und Informationen zum Mitnehmen:

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was?