Politik

Politik

Namensgebung für den „Vattipark“ zieht Kreise

Die anlässlich der Einweihung der Nelkenskulptur im sogenannten „Vattipark“ gegebene Anregung der Vorsitzenden von Blomberg Marketing e.V., Kathrin Ridder, auf Änderung des Parknamens in „Nelkenpark“ hat weitere MitbürgerInnen motiviert, sich ebenfalls Gedanken über eine Neubezeichnung zu machen.

In der Zwischenzeit liegen der Verwaltung drei weitere formelle Vorschläge vor:

  • „Hans-Oskar-Wnendt-Park“ (Herr Marcus Bültmann, Blomberg)
  • „Nelkeneck“ (Frau Rosi Büchler, Schieder-Schwalenberg)
  • „Bürgermeister-Geise-Park“ (Eheleute Irene und Helmut Schmeißner)

Die Beratungsfolge sieht zunächst den Hauptausschuss (29.08.2019) mit der dann folgenden Weiterleitung an den Fachausschuss für Bauen und Umwelt vor. Zusätzliche Vorschläge sollten daher möglichst bis zum 22.08.2019 bei der Verwaltung eingereicht werden.

Bürgermeister Klaus Geise: „In Anbetracht der nun begonnenen Debatte kann ich mir gut vorstellen, dass noch weitere Vorschläge zur Umbenennung kommen. Inhaltliche Orientierung gibt ein Grundsatzbeschluss des Rates der Stadt aus dem Jahr 1975, dass bei der Benennung von Straßen keine Personennamen genommen werden sollen. Dies wurde mit jeweiligen Beschlüssen des Bauausschusses vom 28.04.1994 und 28.11.2001 bestätigt und gilt für mich analog nicht nur für Straßen, sondern auch für Plätze. Sollte daher in den weiteren Beratungen „Personennamen“ zur Abstimmung gestellt werden, dann wäre zunächst der alte Grundsatzbeschluss aufzuheben oder neu zu fassen. Verwaltungsseitig wird jedoch deutlich für die Beibehaltung der bisherigen Linie plädiert,“ bezieht der Behördenleiter Stellung.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was?