Fragebogenaktion im Wohngebiet Bexten

„Für ein Miteinander im Wohngebiet BeXten – Ich mache mit!“

Welche Wünsche und Ideen haben die Einwohner des Wohngebietes Bexten, um ihr Wohnumfeld vielseitiger, attraktiver und lebenswerter zu gestalten? Was könnte verändert, was müsste verbessert werden? Die Stadt Blomberg will Ideen und Anregungen zu diesen Fragen aufnehmen. Die städtischen Mitarbeiter des Treffpunktes BeXten haben dazu einen Fragebogen entworfen und am vergangenen Wochenende im Wohngebiet verteilt.

Der Treffpunkt BeXten wurde am 21. Juni dieses Jahres mit einem Nachbarschaftsfest in der Holstenhöfener Str. 13 eingeweiht. Er bietet Angebote der städtischen Jugendarbeit, des Deutschen Kinderschutzbundes Blomberg, der SOS Familienberatungsstelle Schieder und der Stadt Blomberg für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern.

Der eine Doppelseite umfassende Fragebogen verdeutlicht mit seiner Überschrift das Motto und des Ziel der Aktion: „Für ein Miteinander im Wohngebiet BeXten – Ich mache mit!“ Die Bewohner des Wohngebietes werden gebeten, ihre drei wichtigsten Ideen kurz niederzuschreiben. Gefragt sind Vorschläge, die realistisch, kostengünstig sowie binnen eines Jahres umsetzbar sind. Um altersspezifische Interessen berücksichtigen zu können, wird um eine Altersangabe gebeten. Da die aktive Mitarbeit der Bewohner von zentraler Bedeutung für das Gelingen und die Akzeptanz einer vielseitigen, attraktiven und lebenswerten Gestaltung des Wohngebietes ist, wird in dem Fragebogen auch nach der Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit gefragt.

Alle Bewohner des Wohngebietes Bexten werden gebeten, sich rege an der Befragung zu beteiligen. Denn nur dann kann das Vorhaben gelingen.

Ausgefüllte Bögen können bis zum 26. November 2013 im Treffpunkt BeXten, Holstenhöfener Str. 13, im Rathaus Blomberg, oder beim Projekt Beachtung, Im Seligen Winkel 12, abgeben werden. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Andreas Krumme (Tel. 05235/503839).

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Schadens-meldung