Grundschulkinder werden Streitschlichter

Konzepte der Streitschlichtung haben sich als Methode der Konfliktbearbeitung bewährt. Streitschlichtung (Mediation) in der Schule ergänzt das Soziale Lernen und setzt ein Zeichen gegen Gewalt und für ein verantwortungsvolles und demokratisches Handeln.

Die Ausbildung von Grundschülern stellt eine besondere Herausforderung dar, da Kinder in diesem Alter selbst gerade erst dabei sind, individuelle Fähigkeiten, Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Rücksichtnahme zu entwickeln.

Mit dem Start der Schulbezogenen Soziale Arbeit an der Grundschule am Weinberg im Jahr 2012 wurde auch ein Mediationsprogramm eingeführt. Zum zweiten Mal sind an dieser Schule Streitschlichter ausgebildet worden. Die Kinder lernen in dem Kurs, anderen bei der Lösung von Konflikten beizustehen und ihnen zu helfen, Konflikte ohne Gewalt auszutragen. Die Teilnehmer der AG Streitschlichtung entwickeln während der Ausbildung Fähigkeiten, die sie auch im eigenen Leben und außerhalb von Schule nutzen können.

Jedes Schuljahr können Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen an der Ausbildung teilnehmen und anschließend im 4. Schuljahr als Streitschlichter an der Schule tätig werden.

Die letzte Gruppe hat die Ausbildung mit viel Fleiß und Freude sowie einer Abschlussprüfung bestanden und freut sich nun auf die verantwortungsvolle Aufgabe nach den Sommerferien. Unterstützt und begleitet werden sie dabei von Sylvia Tünnermann von der Schulbezogenen Sozialen Arbeit.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Schadens-meldung