Information zur Fortschreibung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes

Das Städtebauliche Entwicklungskonzept (StEK) aus dem Sommer 2010 für den Stadtkern läuft nun zum Jahresende aus. Zur Abrundung mit alten und neuen Maßnahmen hat der Fachausschuss noch vor der Sommerpause eine Fortschreibung eben dieses StEK´s beschlossen.

Das seinerzeitige Konzept bildete die Grundlage für eine attraktive Stadtentwicklung und wertete mit seinen Maßnahmen die historische Altstadt erkennbar auf. Jetzt geht es um die Nachsteuerung, um die weiterhin relevanten Ziele zu erreichen, zum Beispiel die Verbesserung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum.

Für das beauftragte Büro Junker & Kruse aus Dortmund kommt es insbesondere darauf an, zukunftsweisende, gleichzeitig aber auch erreichbare Ziele zu formulieren, aus denen geeignete Handlungsoptionen abgeleitet werden können. Hierzu könnten dann eventuell die Sanierung des Beginns der Neuen Torstraße (Fläche vor der Eisdiele/neben dem Rathaus), die Sanierung der Stadtmauer, die Entwicklungsoptionen von sog. „Schrottimmobilien“, die Attraktivitätssteigerung weiterer Stadteingänge sowie die Fortsetzung der Fassadenförderung für Investitionen privater Akteure zählen.

Über die bisherigen Untersuchungsergebnisse und insbesondere die Konzeptvorstellung, aber auch zur Diskussion und Weiterentwicklung der Vorschläge ist in einer Bürgerinformation am 28.08.2019 im Kulturhaus „Alte Meierei“ informiert worden. Der dazu erarbeitete Vortragsentwurf des Büros „Junker und Kruse, Dortmund“, kann hier eingesehen werden.

Weitere Anregungen zu diesem Projekt werden gern noch bis einschließlich dem 04.09.2018 entgegengenommen.

Als Ansprechpartner für dieses Projekt steht Ihnen Herr Harald Wagner vom Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung gern zur Verfügung (Tel.: 504 225).

Herr Harald Wagner
Anschrift Marktplatz 2
32825 Blomberg

Ebene: 1. Etage
Zimmer: 16
Telefon+49-5235-504225
Fax +49-5235-504227
E-Mailh.wagner@blomberg-lippe.de
Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Schadens-meldung