Stadt erhält den European Energy Award in Silber - NRW-Umweltminister Johannes Remmel überreicht Auszeichnung

Mit einer Auszeichnung kehrte gestern eine Blomberger Delegation aus der Landeshauptstadt Düsseldorf zurück. Gemeinsam mit anderen nordrhein-westfälischen Kommunen wurde die Stadt Blomberg von NRW-Umweltminister Johannes Remmel mit dem European Energy Award (eea) in Silber ausgezeichnet. Die Stadt Blomberg erhält die Auszeichnung nach 2006 und 2009 bereits zum Dritten Mal. Der European Energy Award ist ein Zertifizierungs- und Managementsystem, mit dem die Bemühungen der Kommunen in den Bereichen Nutzung regenerativer Energien, Verringerung des Energieverbrauchs und Steigerung der Energieeffizienz gewürdigt werden. "Diese Auszeichnung", so Bürgermeister Klaus Geise, "unterstreicht den Erfolg unserer Bemühungen und gibt Motivation für weitere Aktivitäten."

Die Stadt Blomberg nimmt regelmäßig am eea-Wettbewerb teil. In diesem Zusammenhang hat das eea-Energieteam der Stadt Blomberg zusammen mit dem externen Berater Prof. Dr. Hans-Friedrich Hinrichs und in enger Zusammenarbeit mit den Blomberger Versorgungsbetrieben zahlreiche Maßnahmen angestoßen.

Hierzu zählen u.a. der Einsatz energiesparender Monitore in der Verwaltung, der Bau einer Photovoltaik-Demonstrationsanlage für den Kindergartenbereich in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Zauberblume der Familiengesellschaft in Blomberg (Fibs) und der EUWATEC eGmbH, die Sanierung der Straßenbeleuchtung, der verstärkte Ausbau regenerativer Energien, die Versorgung städtischer Gebäude mit Strom aus regenerativen Energiequellen, die Anschaffung eines E-Bikes als Dienstfahrrad, die Unterstützung des Projektes 'Stromspar-Check', die regelmäßige Teilnahme der Verwaltung am Projekt 'Mit dem Rad zur Arbeit' sowie die Durchführung einer ECO-Drive Schulung.

Geise, der zusammen mit dem eea-Team in Düsseldorf die Auszeichnung entgegen nahm, freut sich über die erfolgreiche Teilnahme: „Die Auszeichnung ist eine schöne Anerkennung für unsere kontinuierlich geleistete Arbeit. Mein Dank gilt allen, die hierzu beigetragen haben und insbesondere  natürlich dem eea-Team. Da die Fragen der Energiereserven und der Energieeffizienz uns auch in Zukunft herausfordern werden, gilt es, in unseren Bemühungen nicht nachzulassen."

Für das Jahr 2014 steht bereits die Umstellung des Strombezuges der Blomberger Versorgungsbetriebe auf Agenda. Dieser wird ab dem Jahreswechsel atomstromfrei sein und zudem komplett auf regenerative Energien umgestellt werden.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was?