Verabschiedung und Ehrung von Ortsvorstehern

Bei der jüngst im Rathaus durchgeführten Jahresversammlung der Blomberger Ortsvorsteher gab es für Bürgermeister Klaus Geise gleich viermal einen besonderen Anlass zur Gratulation und Ehrung.

Mit Harry Thiel und Hans-Adolf Albrecht verabschiedete er zwei Blomberger "Urgesteine", die nach der Kommunalwahl aus ihren Ämtern als Ortsvorsteher ausgeschieden sind. Albrecht hatte dieses Amt von 1994 an 20 Jahre in Brüntrup inne und Thiel konnte sogar auf 25 Jahre  Ortsvorsteherschaft in Tintrup zurückblicken. Beide haben in ihren Ortsteilen eine Menge bewirkt und dabei in vielen Dingen ihre ganz persönliche Handschrift hinterlassen. "Sie haben sich", so Geise, "um ihre Ortsteile und damit auch um Blomberg als Ganzes verdient gemacht. Ihnen gilt der Dank der Stadt Blomberg."

Auf ein Dienstjubiläum von bereits 25 Jahren als Ortsvorsteher kann Helmut Schröder in Wellentrup zurückblicken. Für dieses bereits ein Vierteljahrhundert währende außerordentliche Engagement bedankte sich Geise und verband den Dank mit der Hoffnung, dass sich Schröder weiterhin so vorbildlich für seinen Ortsteil einsetzen möge. Als jüngster Ortsvorsteher im Bunde der Geehrten kann Jürgen Berghahn auf zehn Jahre Tätigkeit als Ortsvorsteher in Istrup zurückblicken. Er konnte den Dank des Bürgermeisters für dieses Engagement nicht persönlich entgegennehmen, da er anderweitig terminlich gebunden war.

Im Anschluss an die Ehrungen starteten die Ortsvorsteherinnen und –vorsteher mit ihrer jährlichen Arbeitssitzung. Im Mittelpunkt der Beratungen standen neben anderen Themen die Suchgebiete für Windenergie, die Zusammenarbeit mit dem Baubetriebshof und der Breitbandausbau.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was?