Umwelt

Umwelt

Blomberg ist eine echte Fahrradstadt

In Blomberg sind die Wege kurz und man ist schnell von A nach B gefahren – egal ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Training des Sportvereins. Warum deshalb nicht die täglich zu bewältigenden Strecken mit dem Fahrrad bestreiten? Das schont auf der einen Seite die Umwelt und ist gut für das Klima, macht auf der anderen Seite Spaß und ist optimal für die Gesundheit. Wer darüber hinaus ansprechende Touren mit dem Rad unternehmen möchte, für den bieten sich rund um die Nelkenstadt mit ihrer schönen Umgebung eine Vielzahl von Strecken unterschiedlicher Länge an – unter anderem durch das Blomberger Becken oder rund um den nahe gelegenen Schiedersee. Wer sich neben dem Radeln auch noch über die Geschichte Blombergs informieren möchte, für den ist vielleicht die regelmäßig stattfindende Fahrradführung mit dem Titel „Vergangenheit und Zukunft“ von Blomberg Marketing etwas.

E-Bikes und E-Bike-Ladestation

Wer Blomberg und seine Umgebung mit dem Fahrrad erkunden möchte, dabei aber gerne auf die (teilweise) Unterstützung eines Motors zurückgreifen möchte, der hat dazu vor Ort eine kostenlose Gelegenheit. In der Touristinformation von Blomberg Marketing, direkt neben dem Rathaus gelegen, stehen zwei E-Bikes Interessierten zur Verfügung. Zu hinterlegen ist bei der Abholung während der Öffnungszeiten lediglich eine Ausweiskopie. Und da die maximale Mietzeit eine Woche beträgt, lassen sich in diesem Zeitraum interessante Touren fahren. Die Reichweite beträgt mit einer Akkuladung rund 65 Kilometer, ein Akkuladegerät gibt es bei Abholung der Räder dazu.

Apropos Akkus: Die können, ebenfalls kostenfrei, sogar direkt hinter dem Blomberger Rathaus aufgeladen werden. Möglich macht das die sich dort befindliche E-Bike-Ladestation. Während die Räder Platz in dem direkt danebenliegenden Fahrradunterstand finden, können in einem der Schließfächer jeweils zwei Akkus über die entsprechenden Schukosteckdosen geladen werden. Besteht nicht die Möglichkeit, den Akku abzunehmen, ist der Ladevorgang über die Steckdosen in den Schließfächern durch ein Kabel möglich. Um sich während des Ladevorgangs die Zeit – in einem Café oder Restaurant und dank des für jeden kostenfrei nutzbaren WLAN-Netzwerkes mit inklusivvolumenschonendem Internet – in der Innenstadt mit zu vertreiben, können in den Schließfächern auch noch weitere Utensilien platziert werden. Und: Da sich in jedem Schließfach zwei Steckdosen befinden, ist bei Bedarf beispielsweise auch das Aufladen des Smartphones eine denkbare Option. Für die Dauer der Schließfachnutzung wird ein Pfand in Höhe von einem Euro fällig.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Termin-reservierung