Umwelt

Umwelt

Fördermöglichkeiten: Hier gibt es Unterstützung

Sie möchten die Heizungsanlage Ihres Hauses modernisieren beziehungsweise austauschen lassen oder interessieren sich für die Installierung einer Fotovoltaikanlage? Dann haben Sie unter Umständen die Option, dass Ihr Projekt finanziell unterstützt wird – und zwar von verschiedenen Stellen. Auf der einen Seite existieren Fördermöglichkeiten, die der Bund oder das Land Nordrhein-Westfalen aufgelegt haben. Auf der anderen Seite gibt es auch Förderungen oder günstige Kredite von der KfW-Bank. Und selbst die Blomberger Versorgungsbetriebe offerieren kleinere Arten der Unterstützung.

Einen guten Überblick hält hier die Energieagentur NRW, die auf ihrer Website www.ea-nrw.de ein sogenanntes Förder-Navi anbietet, vor. Hier können sowohl Privatpersonen als auch Kommunen, Unternehmen und gemeinnützige Organisationen ganz genau eingeben, für welche Art der Förderung sie sich interessieren. Das Spektrum reicht von Abwasseranlagen und Brennwerttechnik über Elektromobilität und Energieeffizienzmaßnahmen bis hin zu Fotovoltaikanlagen und Wärmepumpen. Hat man sich dann per Klick für ein Gebiet entschieden, muss abschließend angegeben werden, wie gefördert werden soll (Kredit, Vergütung oder Zuschuss) und wer fördern soll (Bund oder Land NRW). Nachfolgend bekommt der Interessent dann detailliert aufgelistet, was wie und durch wen gefördert wird und wer als Ansprechpartner fungiert. Auf der Internetpräsenz der KfW-Bank www.kfw.de sind für deren Förderoptionen ebenfalls genaue Eckdaten für Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen abrufbar. Bei Fragen oder der Bitte um Unterstützung ist der Energietreff der Blomberger Versorgungsbetriebe behilflich, der sich seit 2012 im Blomberger Zentrum am Kurzen Steinweg 16 befindet.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Termin-reservierung