Umwelt

Umwelt

Müll: Alle Details zu Entsorgung, Abfuhrterminen und Kosten

Verpackungsmüll nach Möglichkeit vermeiden, Hausabfälle ordentlich trennen: Die richtige Mülltrennung schützt auf der einen Seite Ressourcen, auf der anderen Seite wird so eine wichtige Grundlage für das Recycling geschaffen. Damit die Trennung der anfallenden Abfälle der Privathaushalte sowie von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen in Blomberg optimal erfolgen kann, stehen verschiedene Müllbehälter in unterschiedlichen Größen zur Verfügung, die entsprechend beantragt werden müssen.

Entsorgungsformen und Kontakt

Die graue Restmülltonne und die grüne Biomülltonne gibt es jeweils mit einem Fassungsvermögen von 40, 60, 80, 120 und 240 Litern. Zudem ist eine Saisonbiotonne von Mai bis November nutzbar, die 80, 120 oder 240 Liter Müll fasst, und ein Großbehälter für Restmüll mit mehr als 240 Litern erhältlich. Dazu kommt eine blaue Papiertonne mit einem Volumen von 120 oder 240 Litern. Punktuell zusätzlich anfallender Rest- oder Biomüll kann über zuvor bei der Stadt Blomberg beantragte Säcke zu den regulären Abfuhrterminen entsorgt werden. Für die Entsorgung von Rest-, Bio- und Papiermüll zeichnet im Kreis Lippe die Gesellschaft für Abfallentsorgung Lippe mbH verantwortlich, auf deren Website (www.gal-lippe.de) auch die aktuellen Abfuhrkalender heruntergeladen werden können. Die Beantragung der Mülltonnen erfolgt bei der Stadt Blomberg und kann unter Rufnummer (05235) 504-0 oder per E-Mail an info@blomberg-lippe.de vorgenommen werden. Für die Abholung und Bereitstellung der gelben Säcke, die unter anderem kostenlos beim Bürgerbüro zu bekommen sind, ist das Unternehmen Veolia verantwortlich. Darüber hinaus existieren in der Nelkenstadt an verschiedenen Stellen Depotcontainer für die Entsorgung von Weiß-, Braun- und Grünglas. Abfuhrtag für Blomberg ist der Montag. Rest- und Papiermülltonnen werden alle vier Wochen abgeholt, Biotonnen, Saisonbiotonnen und gelbe Säcke alle zwei Wochen. Das Schadstoffmobil macht einmal im halben Jahr in der Kernstadt und einigen Ortsteilen Station, die örtliche Müllumschlagsstelle und die Niedermeier Naturkompost GmbH nehmen ebenfalls bestimmten Abfall entgegen.

Abrechnung und Kosten

Als Grundlage für die Berechnung dient übrigens die Größe der Mülltonnen – und nicht das Gewicht. Als Grundbetrag pro Jahr werden pro Haushalt derzeit 21,84 Euro fällig. Zudem entstehen folgende weitere Kosten – ausgenommen ist hier die Papiertonne, die nichts kostet –pro Jahr:

Restmülltonne:

  • 19,56 Euro (40 Liter)
  • 24,48 Euro (60 Liter)
  • 29,40 (80 Liter)
  • 39,12 Euro (120 Liter)
  • 68,28 (240 Liter)

Biotonne:

  • 52,20 Euro (40 Liter)
  • 65,16 Euro (60 Liter)
  • 78,12 Euro (80 Liter)
  • 104,16 Euro (120 Liter)
  • 182,16 Euro (240 Liter)

Saisonbiotonne:

  • 52,08 Euro (80 Liter)
  • 69,44 Euro (120 Liter)
  • 121,44 Euro (240 Liter)

Ihre AnsprechpartnerInnen

Frau Ellen Stichweh

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Schadens-meldung