Wissenswertes über Blomberg

Wissenswertes über Blomberg

10 Fragen an… Ralf Dawitz

1) Sind Sie gebürtiger Blomberger? Wenn nicht, wann sind sie zugezogen und warum?

Ich bin kein gebürtiger Blomberger. Geboren bin ich in Lage und wir sind 1995 nach Blomberg gekommen.

2) Warum leben Sie in Blomberg?

Einfach gesagt: Blomberg ist eine kleine Stadt, die alles hat. Blomberg hat uns zugesagt und so sind wir 1994 in Istrup hängengeblieben.

3) Was gefällt Ihnen besonders an Blomberg?

Zum einen gefällt mir der Charme der Stadt, zum anderen war damals ausschlaggebend, dass ich meinen Arbeitsplatz hier in Blomberg bekommen habe. Außerdem haben wir hier eine gute Anbindung nach Lemgo, Detmold, Barntrup, Bad Pyrmont und Bad Meinberg. Man kommt also überall schnell hin.

4) Sind Sie auch beruflich hier tätig?

2000 habe ich den Einstieg in die Personalvertretung und die Gewerkschaftsarbeit gemacht und habe mit dem Busfahren bei der Deutschen Bahn, sprich Nachfolgegesellschaft BVO, aufgehört. Inzwischen bin ich Rentner.

5) Wie bewerten Sie die Job-Möglichkeiten vor Ort?

Die Job-Möglichkeiten vor Ort bewerte ich ganz positiv. Wir haben mehrere große Arbeitgeber hier, wie Phoenix Contact, Synflex und die Blomberger Holzindustrie, und haben auch viele Gewerbetreibende hier.

6) Was sagen Sie zum Bildungsangebot – also Schulen und Kindergärten?

Ich würde sagen, Grundschule in Blomberg sind ausreichend vorhanden. Außerdem haben wir ein Gymnasium und die Sekundarstufe 1. Die Kindergarten-Situation ist auch überaus gut. Wir haben solche Einrichtungen sowohl in der Kernstadt als auch auf den Dörfern. Also alles im grünen Bereich.

7) Gibt es in Blomberg eine gute Infrastruktur und alle Angebote des täglichen Bedarfs für Menschen jedes Alters?

Wir haben im Innenstadtbereich sehr viele Fachgeschäfte und außerdem die Discounter, die alle gut erreichbar sind, sodass ich sagen würde, das, was ich zum Leben brauche, kann ich hier in Blomberg auch bekommen.

8) Wie ist das Freizeitangebot für Erwachsene und Kinder?

Wir haben mehr als 25 Vereine, die ein vielfältiges Angebot und Sportarten jeglicher Art bieten. Ich kenne kaum eine Kleinstadt, in der es so viele Angebote gibt, wie hier in Blomberg.

9) Was halten Sie von den Möglichkeiten, die durch Vereine im sportlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich geboten werden?

Die Möglichkeiten sind sehr gut. Der Stadtsportverband hat im Benehmen mit der Stadt Blomberg den Vereinen Unterstützung zugesichert und das wird auch im regen Austausch miteinander gemacht, siehe Kunstrasenplatz in Istrup.

10) Gibt es auch Aspekte, die Ihnen hier weniger gut gefallen oder Sie als verbesserungswürdig erachten?

Das Breitbandangebot auf den Dörfern ist sicherlich verbesserungswürdig. Unser Radwege-Netz von Dorf zu Dorf oder in den Dörfern könnte auch an der ein oder anderen Stelle etwas besser sein. Aber mein Credo ist immer: Meckern hilft nicht und mit Fingern auf andere zeigen sowieso nicht. Wenn, dann sollte man sich engagieren, in eine Partei oder einen Verein eintreten, um diese Veränderungen und Verbesserungen herbeizuführen.

Anrufen Kontakt-Formular Wo finde ich was? Termin-reservierung